Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Antoine de Saint-Exupéry

Supervision (Teamentwicklung) biete ich im Rahmen einer Prozessbegleitung oder für konkrete Anliegen und Zielsetzungen an. Insbesondere Teamsupervision kann die Arbeitsbeziehungen und die Qualität der Arbeit merklich verbessern.

 

In der Supervision betrachten wir ihr Anliegen prozessorientiert und aus mehreren Perspektiven (z.B. der Metaebene). Dadurch lassen sich die nächsten Handlungsschritte klarer erkennen. Gemäß dem systemischen Ansatz entstehen die Lösungsansätze dabei aus Ihnen heraus und sind daher eigenmotiviert und individuell wirksam.

Zudem bildet die Supervision einen großen Beitrag zur Psychohygiene, denn sie zeigt neue Wege auf und erhöht die allgemeine Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und anderen.


 

Im Unterschied zum inhaltsorientierten, klassischen Beratungsansatz ist die systemische Supervision überwiegend prozessorientiert, um neue Perspektiven und Herangehensweisen sichtbar zu machen und Erkenntnisse nachhaltig auf die Handlungsebene zu übersetzen.

ihr nutzen


  • Leichteres Gelingen von Veränderungsprozessen
  • Lösen von "eingefahrenen" Situationen und Konflikten
  • Qualitätssicherung der Arbeit durch Struktur
  • Erweiterung beruflicher und persönlicher Kompetenzen 
  • Klarheit bei Zuständigkeiten, Rollen und Zielen
  • Erkennen und Aktivieren von Ressourcen und Potentialen
  • Effiziente und effektive Zusammenarbeit
  • Gesunderhaltung der Mitarbeiter 

WIRKSAME KOMBINATIONEN Mit Körper- & AchtsamkeitSübungen


Über unseren Körper können wir Notwendigkeiten und Bedürfnisse oft feiner wahrnehmen und regulieren lernen als über den Verstand. Daher verbinde ich die systemischen Methoden in der Supervision oftmals mit Körper- und Wahrnehmungsübungen sowie mit bewusster Atemführung für mehr Achtsamkeit.

 

Erfahrungsgemäß entstehen auf diese Weise synergetische Wirkungen:

  • Stärkere Selbstwirksamkeit und Selbstsicherheit
  • Bewusstere Handlungsfähigkeit
  • Gelassenere Bewältigung von Herausforderungen
  • Mehr Entspannung und Stresskompetenz 
  • Leichtere Lösungsfindung 
  • Persönlichkeitsentwicklung – individuelle Bedürfnisse werden bewusster wahrgenommen

Mein Angebot


Leitungs-Supervision in pädagogischen Institutionen

Als Leitung braucht es Umsicht, Feingefühl, Flexibilität und Klarheit, um einerseits den Anforderungen von Eltern, Kindern, Team und dem Träger gerecht  zu werden und sich andererseits nicht selbst aus dem Blick zu verlieren. 

In der Supervision auf Leitungsebene klären wir das persönliche Leitungsverständnis sowie die Verbindung zwischen den äußeren Ansprüchen und den eigenen Ressourcen. Dies kann sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting geschehen. 

Zudem kann die Supervision bei leitungsspezifischen Aufgaben wie z.B. Konzeptionsentwicklungen und anderen Prozessen strukturell unterstützen und besonders herausfordernde Situationen begleiten. 

Auf diese Weise ergibt sich eine selbstsichere und konstruktivere Herangehensweise an alltägliche Aufgaben und anspruchsvolle Themen. 

Fallsupervision in pädagogischen Institutionen

In der Fallsupervision für pädagogische Fach- und Führungskräfte betrachten wir gemeinsam Problemstellungen der Klientel und erarbeiten hierzu mögliche Handlungsschritte. Dadurch kommt es zu einer persönlichen Entlastung, z.B. im Umgang mit Klienten oder Eltern, sowie zu einer Stärkung der fachlichen und persönlichen Ressourcen.

Einzelsupervision

Durch die persönliche Reflexion und anregende Impulse werden weitere Handlungsschritte klarer. Persönliche Potentiale werden aktiviert, Kompetenzen gestärkt und erweitert. 

Teamsupervision

Die Supervision im Team kann Synergien verändern, den Austausch vertiefen und neue Strategien und Lösungen fördern. Oft wird auch Unausgesprochenes geklärt und die Teamdynamik belebt. Beides stärkt die Zusammenarbeit und die Professionalität im Alltag.